Vielseitige Interessen, hohe Wissbegier und wechselnde Vorlieben sind Teil der Persönlichkeit von Scannern, ebenso wie schnell wachsende aber auch schnell nachlassende Begeisterung. Es fällt ihnen schwer, sich zu entscheiden, da sie viele Assoziationen haben und ein weniger ausgeprägtes richtungsweisenden „Bauchgefühl“. Jede Entscheidung für etwas (z.B. für den Berufsweg) ist auch eine Entscheidung gegen etwas anderes. Sie sind nicht selten hochbegabt, haben Angst, das eigene Potential nicht auszuschöpfen und fürchten die Verbindlichkeit. Scanner wollen (auch wenn sie sich dessen nicht immer bewusst sind) keine Spezialisten sein. Sie neigen dazu, eine Aus- und Fortbildung nach der anderen zu machen und fühlen sich dilettantisch, weil sie von allem etwas und Nichts richtig können und ihr mangelndes Durchhaltevermögen beklagen. Ihnen fehlt oft Selbstakzeptanz und ein konstruktiver Umgang mit der Vielseitigkeit.

 

zurück